Aufbau und Eigenschaften von Bolzenkupplungen

Bolzenkupplungen bestehen aus zwei Flanschen, die zusammengefügt sind. Auf dem einen Flansch befinden sich auf einem Kreis gleichmäßig verteilt Bolzen. Der zweite Flansch verfügt über die passenden Aussparungen, in welche die Bolzen greifen. Auf den Bolzen werden Gummielemente aufgesteckt, welche dem normalen Verschleiß unterliegen und deshalb in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden müssen.

Das Drehmoment wird über die Bolzen übertragen, wobei die Gummielemente dazu dienen, die ungleichmäßige Kraftübertragung zu dämpfen. Bolzenkupplungen können axial gesteckt werden, was die Montage und die Demontage entscheidend erleichtert. Sie hat eine schwingungsdämpfende Wirkung und kann bei Temperaturen zwischen -25 Grad und +100 Grad Celsius zum Einsatz gebracht werden. Die Wellendurchmesser betragen normalerweise zwischen 10 mm und 450 mm, wobei die Federkennlinie progressiv ist.

Der Winkelversatz liegt zwischen 0,4 Grad und 2 Grad, das Verdrehspiel ist gering. Bolzenkupplungen sind durchschlagsicher, die Drehmomente liegen zwischen 40 Nm und 1000 kNm. Die Drehzahlen liegen je nach Größe der Kupplung zwischen 5000 und 500 pro Minute. Bolzenkupplungen sind in verschiedenen Modellen und Größen mit einem maximalen Durchmesser von 104 cm erhältlich.

Einsatzgebiete von Bolzenkupplungen

Der Einsatz von Bolzenkupplungen findet in den verschiedensten Bereichen im Maschinenbau statt. Herkömmliche Kupplungen mit Bolzen werden beispielsweise bei der Forst- und Landwirtschaft verwendet. Auf Grund ihrer Eigenschaften bietet die Bolzenkupplung eine sehr sichere Übertragung des Drehmoments. Schwingungen und Stöße werden effektiv gedämpft. Darüber hinaus werden Kupplungen dieser Art häufig bei Gebläsen und Rotoren eingesetzt. Sie bieten sich an, um in Stahlwerken, Wasserkraftwerken oder Betonwerken verbaut zu werden.

Welche Materialien werden bei Bolzenkupplungen verwendet?

Bolzenkupplungen sind auf Grund ihrer Form und der verwendeten Materialien sehr gut für dynamische Belastungen geeignet. Bei großen Bolzenkupplungen, die einen hohen Verschleißwiderstand aufbringen müssen und sich auch bei kräftigen Stößen nicht verformen dürfen, werden beispielsweise folgende Materialien eingesetzt:

– Die Narbe besteht aus Gusseisen und Kugelgraphit.

– Die Bolzen bestehen aus Stahl und können bei vielen Modellen bei der Wartung ausgetauscht werden.

– Die elastischen Elemente werden aufgesteckt und bestehen beispielsweise aus Polyurethan. Sie sind ebenfalls austauschbar und verfügen über eine sehr hohe Stoßelastizität.

Bekannte Hersteller und Modelle

– FLENDER: Die Flender GmbH ist ein internationaler Hersteller von Antriebssystemen und bietet sowohl universelle als auch individuell gefertigte Getriebe und / oder Kupplungen an. Mit der RUPEX Bolzenkupplung hat FLENDER eine dämpfende und durchschlagssichere Bolzenkupplung im Portfolio, die insbesondere für mittlere bis hohe Drehmomente ausgelegt ist. Die RUPEX Kupplung wird für ihre zuverlässige Drehmomentübertragung, auch bei rauen Betriebsbedingungen, sehr geschätzt.

– KTR: Das Unternehmen KTR überzeugt durch Know-how und hohe technologische Qualität aus Deutschland. Mit der REVOLEX Bolzenkupplung sorgt KTR für sichere Drehmomentübertragung. Dabei kann die REVOLEX Kupplung besonders gut hohe Drehmomente übertragen und Stoßbelastungen standhalten.

– REICH: Das Unternehmen REICH, welches in Bochum ansässig ist, bietet unter anderem die Kupplung „REIBO“ an. Diese Kupplung ist eine drehnachgiebige Bolzenkupplung und gleicht sowohl axiale als auch radiale und winklige Wellenversätze aus. Schwingungen und Stöße werden durch Bolzen und Pufferelemente zuverlässig abgedämpft.

Wir von PMP-Germany sind Kupplungsspezialisten und unterstützen Sie gerne auf dem Weg zur richtigen Kupplung.

Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.