Wellenkupplungen: Arten, Aufbau und Merkmale

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die Arten, den Aufbau und über Merkmale von Wellenkupplungen. Außerdem bekommen Sie Hinweise, worauf Sie bei der Auswahl einer Wellenkupplung achten sollten.

Arten von Wellenkupplungen

Die Wellenkupplung ist ein Maschinenelement, welches eine Verbindung zwischen zwei Komponenten darstellt. So kann das Drehmoment und die daraus resultierende mechanische Arbeit übertragen werden.

Eine Wellenkupplung kann vielfältige Eigenschaften haben. Setzen Sie sich deshalb vor dem Kauf unbedingt mit den einzelnen Eigenschaften auseinander, sodass der spätere Betrieb einwandfrei verlaufen kann.

Wellenkupplungen werden sowohl in schaltbare als auch in nicht schaltbare Kupplungen unterteilt. Die nicht schaltbaren Kupplungen lassen sich wiederum in Kupplungen ohne Ausgleich (starre Kupplung) und in Kupplungen mit Ausgleich (mit und ohne Drehwinkelausgleich, drehsteife bzw. elastische Kupplungen) unterscheiden. Diese Differenzierungen machen bereits klar: das Angebotsspektrum an Wellenkupplungen ist groß!

Zwei Arten von Wellenkupplungen haben wir bereits in den letzten zwei Beiträgen vorgestellt: die elastische Kupplung (nicht schaltbar, mit Drehwinkelausgleich) und die Fliehkraftkupplung (selbstschaltend, drehzahlabhängig).

Drehelastische Kupplung

Drehelastische Kupplungen können ungleichförmige Drehbewegungen, die beispielsweise innerhalb eines Antriebsstrangs entstehen, ausgleichen. Die Übertragung soll so möglichst ohne störende Schwingungen oder Stöße verlaufen. Beachten Sie, dass drehsteife (starre) Kupplungen nicht in der Lage sind diese Störquellen auszugleichen.

Selbstschaltende drehzahlabhängige Kupplung

Die Fliehkraftkupplung ist eine thermisch hochbelastbare Konstruktion. Entsprechend ermöglicht sie eine verlustlose Leistungsübertragung und bietet eine hohe Lebensdauer.

Aufbau der Wellenkupplung

Sie können unsere Wellenkupplungen innerhalb unterschiedlicher Bereiche nutzen. Wir kategorisieren diese Bereiche wie folgt: Marine-, Industrie-, Bahn-, Agrar- und Energiebereich. Hierbei kann der Aufbau der Wellenkupplung je nach gewünschtem Einsatzbereich verschiedenartig sein. Durch den Aufbau kristallisieren sich auch unterschiedliche Merkmale heraus. Wählen Sie deshalb je nach Bereich die passende Kupplungsart mit passenden Eigenschaften aus. Denn nicht jede Kupplung wird zu Ihrem Vorhaben passen.

Marineprodukte

Benötigen Sie eine Kupplung, welche optimal bei Booten und Yachten einsetzbar ist? Diese Kupplungen sitzen zwischen Motor und Getriebe sowie zwischen Getriebe und Propellerwelle. Dabei sind sie hochelastisch und dämpfend. Im Gegensatz zu starren Kupplungen übertragen diese somit keine Schwingungen und Körperschall in den Bootskörper. Für Sie bedeutet das ein Gewinn an Komfort.

CENTAFLEX-ACV und CENTAFLEX-AGM

Die CENTAFLEX-ACV und die CENTAFLEX AGM sind hochelastische Gelenkwellen-Kupplungen. Somit können sie sich über Jahre hinweg in verschiedensten Bootsantrieben bewähren.

Die CENTAFLEX-ACV verfügt über eine Antriebswelle mit CV-Gelenk. Dieses homokinetische Gelenk (auch Gleichlaufgelenk genannt) überträgt Drehbewegungen gleichförmig zwischen zwei Wellen. Hierbei sind die beiden Wellen winklig zueinander angebracht. Unregelmäßigkeiten werden somit vermieden. Merke: Kardanwellen stellen den Gegensatz zu Gleichlaufgelenken dar. Eine regelmäßige Winkelgeschwindigkeit ist bei Kardanwellen nicht gegeben.

Die CENTAFLEX-ACV hat verschiedene Adapter für unterschiedliche Arten von Schiffsgetrieben. Außerdem kann sie sich an verschiedene Propellerwellendurchmesser anpassen. Hinzu kommen beste Dämpfungseigenschaften.

Die CENTAFLEX-AGM hat kein CV-Gelenk, dennoch ermöglicht die Kupplung eine spielfreie Drehmomentübertragung. Sie zeichnet sich durch Wartungsfreiheit und beste Dämpfungseigenschaften aus.

CENTAFLEX-M und CENTAFLEX-AM

Je nach Propellerdrehzahl ist die CENTAFLEX-M in zwei Größen erhältlich. Ferner hat sie ein großes Gummivolumen, welches eine ruhige Übertragung von Drehmoment und Propellerschub garantiert. Außerdem hat die CENTAFLEX-M eine Durchdrehsicherung. Die CENTAFLEX-AM ist durch ein zusätzliches Gummidrucklager ausgestattet. Dieses ermöglicht zusätzlichen Propellerschub.

Industrieprodukte

Industrielle Kupplungen müssen extremen Belastungen standhalten und eine hohe Leistungsfähigkeit aufweisen. Wegen langer Ausfälle (hohe Stillstandzeiten) können hohe Kosten entstehen. Das gilt es zu vermeiden.

Ferner sollten Industriekupplungen auch unter extremen Belastungen verschleißarm sein.

CENTAFLEX-B und CENTAFLEX-E

Die elastische Wellenkupplung CENTAFLEX-B ist eine preiswerte und vielfältig abwandelbare Kupplung. Das Elastikelement ist durch eine intelligente Konstruktion wenig belastet und weist eine hohe Lebensdauer auf. Falls das Elastikteil doch mal ausgetauscht werden muss, lässt es sich unabhängig von den bereits gekuppelten Aggregaten problemlos entfernen und ersetzen.

Die elastische Kupplung CENTAFLEX-E ist für große Drehmomente konzipiert. Demnach können sie diese Kupplung bei hydrostatischen Baumaschinenantrieben einsetzen. Diese Antriebe finden Sie bei beispielsweise Baggern, Walzen oder Betonmischern. Hydrostatische Antriebe kombinieren eine hohe Leistungsdichte mit geringer Baugröße. Deshalb werden diese Antriebe auch gerne in mobilen Maschinen verwendet.

Industrie- und Bahnprodukte

CENTAFLEX-X

Die Kupplung CENTAFLEX-X überzeugt durch ein schlankes Elastikelement, welches extrem zäh und hochbelastbar ist. Dabei bleibt es dennoch stets biegeelastisch und axial und winklig flexibel. Die CENTFLEX-X ist besonders hitzebeständig und ölbeständig. Diese beiden Eigenschaften sind natürlich besonders im Industrie- und Bahnbereich sehr wichtig. Sie ist wartungsarm und hat ein robustes Elastikelement.

Marine-, Energie- und Bahnprodukte

CENTAFLEX-T

Im Bereich der Wellenkupplungen stellt unsere CENTAFLEX-T eine gute Lösung sowohl im Bahnbereich, als auch im Marine- und Energiebereich dar. Die Antriebskupplung funktioniert auf Keilfederbasis. Sie liefert hohe Drehmomente auf kleinstem Raum. Das Drehmoment (Bewegungskraft) definiert gemeinsam mit der Drehzahl die übertragene Leistung bei Antriebswellen. Sie ist extrem kompakt und gewährt einen zuverlässigen Ausgleich von Verlagerungen.

Wellenkupplung – was ist zu beachten?

Wellenkupplungen gibt es innerhalb unterschiedlicher Bereiche. Daher ist das Angebot an Wellenkupplung sichtbar groß. Daher sollten Sie den Fokus auf technische Produktdetails legen. Denn technische Feinheiten bringen im laufenden Betrieb die entscheidenden Vorteile ans Tageslicht.

Leistungsdichte

Ein wichtiger Aspekt ist die Leistungsdichte (kleiner Außendurchmesser, reduziertes Gewicht, geringe Massenträgheitsmomente). Das Massenträgheitsmoment gibt an, wie hoch der Widerstand eines Körpers gegen eine Änderung seiner Drehbewegung ist. Wenn dieser Widerstand gering ist, dann können Betriebskosten eingespart werden. Ferner ermöglicht der kleine Außendurchmesser einen Einbau auf wenig Raum.

Variantenvielfalt

Wellenkupplungen, welche flexible Anwendungen ermöglichen, können innerhalb von unterschiedlichen Anwendungen genutzt werden. So sollten Kupplungen im Bestfall eine breite Spanne an Drehmomenten und Drehzahlen abdecken können. Außerdem sollte es möglich sein, dass unterschiedliche Antriebskonstellationen adaptierbar sind. Hierfür sollten auf variable Nabenausführungen geachtet werden.

Gute Beratung

Wellenkupplungen sind mehr als schlichter Zusatz. Sie stellen eine wichtige Komponente dar, ohne die das gesamte System nicht funktionieren würde. Deshalb sollten Sie als Anwender immer auf einen technisch kompetenten Ansprechpartner achten. Hier stehen wir von PMP natürlich immer an Ihrer Seite.